Träumt auch ihr davon einmal im Leben in einem richtigen Schloss zu wohnen? Das sogenannte Haus-Sitting lässt euren Traum wahr werden.

So easy könnt ihr kostenlos in den tollsten Häusern der Welt wohnen
Wohnen in einem der luxuriösesten Domizile der Welt? Haus-Sitting macht's möglich! (Foto: © zhu difeng / Dollar Photo Club)

In einem richtigen, echten Schloss zu wohnen, klingt wie eine Chance, die man nur ein einziges Mal im Leben bekommt. In Wahrheit sind solche Deals auf internationalen Haus-Sitter-Website jedoch ziemlich geläufig – Beim Haus-Sitting dürft ihr in Privatvillen, Schlössern und Co. residieren, ohne einen einzigen Cent zu bezahlen. Die Bedingung: Ihr müsst sowohl auf das Domizil aufpassen, als auch auf die dort lebenden Haustiere. Alles was ihr dafür braucht, ist eine rund 30 Schweizer Franken teure Mitgliedschaft, ein überzeugendes Profil auf einer Haus-Sitting-Website und natürlich etwas Zeit.

So werdet auch ihr zum Haus-Sitter

Bekannte Websites für das sogenannte Haus-Sitting sind beispielsweise Mind My House, Nomador, Trusted Housesitter sowie House Carers, die sich auf Haus-Sitter-Aufträge auf der ganzen weiten Welt spezialisiert haben. In einer typischen Anzeige sucht ein Pärchen oder eine Familie eine verantwortungsvolle Person, die den geliebten Golden Retriever über die Feiertage hütet. In einem Motivationsschreiben versucht der Bewerber dann, die Hausbesitzer davon zu überzeugen, dass genau er der richtige Aufpasser für den Hund ist. Bevor sich die Anbieter final für einen Haus-Sitter entscheiden, findet nach dem anfänglichen Mail-Verkehr ein Skype- oder FaceTime-Gespräch statt. Für den Hausbesitzer selbst hat das Haus-Sitting eigentlich nur Vorteile: Es ist günstig, das Risiko eines Einbruchs wird gemindert und das Haustier muss nicht raus aus seiner gewohnten Umgebung. Was der Haus-Sitter davon hat? Wohnen wie ein König, jede Menge Freizeit und zahlreiche Anekdoten für das nächste Sit-In mit dem Freundeskreis. Na wenn das mal kein Anreiz ist…

 

Mit Material von vice.com