Ben Leclair fühlt sich wohl auf dem Natural Playground: Der Kanadier erkundet auf seinem Wakeboard die Schönheit der Pariser Vororte.

Wakeboarding: Ben Leclair macht sich eine Not zur Tugend und schippert durch Pariser Vororte
Wer sagt, dass Wakeboarding nur auf hoher See möglich ist? Ben Leclair erkundet Pariser Vororte auf dem Wasser (Screenshot via: vimeo.com)

Im vergangenen Jahr musste die französische Stadt Paris gleich zwei Katastrophen über sich ergehen lassen: Nach dem Terroranschlag auf das Konzerthaus Bataclan hielten kurz vor der Euro 2016 verheerende Überschwemmungen die Pariser Bevölkerung in Atem. Während tausende Anwohner evakuiert werden und das Louvre-Museum sowie der Eiffelturm ihre Pforten für Besucher schliessen mussten, machte sich der kanadische Wakeboarding-Profi Benjamin Leclair die Not zu einer Tugend: Er schipperte zum Sound von Chuck Berry’s „Johnny B. Goode“ durch überflutete Pariser Vororte, bahnte sich nach und nach den Weg zum Stadtkern und hielt seine Erlebnisse per Kamera fest. Den beeindruckenden Clip namens „Natural Playground“ seht ihr gleich hier:

 

Mit Material von whudat.de