In der Uni-Karriere eines jeden Studenten steht mindestens einmal ein Referat vor Professor und Kommilitonen auf dem Programm. In diesem Artikel präsentieren wir euch fünf Anfängerfehler bei Präsentationen, die sich kinderleicht umgehen lassen.

Diese Fehler solltet ihr beim Uni-Referat vermeiden
Hier kommen fünf typische Anfängerfehler beim Uni-Referat (Foto: StartupStockPhotos CC0 Public Domain / pixabay.com)

Das Semester hat begonnen und für viele Erstis bedeutet das, dass sie zum ersten Mal ein Referat vor ihrem kritischen Professor und den Augen zahlreicher Kommilitonen halten müssen. Damit ihr eure erste Uni-Präsentation in eurer Studi-Karriere erfolgreich über die Bühne bringt, haben wir im Folgenden fünf Tipps und Tricks für euch:

#1: Präsentation und Referat sollten nicht deckungsgleich sein

In Zeiten von Laptops, Tablets und Smartphones sind Powerpoint-Präsentationen Standard bei jedem Uni-Referat. Häufig jedoch packen Studenten alle Inhalte, die sie vor ihren Kommilitonen und dem Professor erzählen, eins zu eins auf ihre Folien. Dieser Fehler sollte unbedingt vermieden werden, da sich die Zuhörer zu leicht aus dem mündlichen Vortrag ausklinken können, wenn sie das Gehörte genauso gut auf den Folien vor sich haben.

#2: Diskussion beim Referat nicht vergessen

Für zahlreiche Dozenten gehört zu einem erfolgreichen Referat nicht nur, dass der Student den Stoff perfekt aufbereitet und den Vortrag flüssig runter gerasselt hat, sondern auch die Interaktivität mit den anderen Studenten. Sucht in den Referatsquellen nach Diskussionspunkten und werft diese nach eurer Präsentation in den Raum – ein Gespräch ergibt sich dann meist ganz von selbst.

#3: Überlänge vermeiden

Wenn euer Professor bereits mehrfach plakativ auf seine Uhr geschaut hat und die Vortragszeit von höchstens 30 Minuten schon längst vorbei ist, ihr aber erst die Hälfte eurer Inhalte vorgetragen habt, dann ist definitiv etwas schief gelaufen! Ein absoluter Anfängerfehler, der sich vermeiden lässt, indem ihr euer Referat vorher mindestens einmal durchsprecht, um die Gesamtlänge abzuschätzen.

#4: Seid auf alles vorbereitet

Wenn der Verbindungsstecker zum Beamer nicht aufzufinden ist, der PC nicht hochfährt oder die Präsentation sich nicht öffnen lässt, muss unbedingt ein Plan B her! Für den Fall der Fälle solltet ihr ein Dokument bei euch haben, das all das enthält, was ihr bei eurem Referat vortragen wolltet.

#5: Auch beim Referat gilt: Weniger ist mehr

Weil die Lehrbücher zum Referats-Thema massenhaft Infos enthalten, denken viele Studenten, dass alles daraus wichtig ist. Macht jedoch auf keinen Fall den Fehler, euch in Details zu verlieren, denn auch bei Uni-Präsentationen gilt: Mut zur Selektion, denn weniger ist mehr!

 

Mit Material von welt.de