Der Schweizer Kanton Zug arbeitet derzeit daran, zur internationalen Hochburg für die Bitcoin-Währung zu werden. 

In Zug startet das erste Bitcoin Meetup unter dem Motto Crypto Valley
Zug soll zur internationalen Hochburg für die digitale Geldeinheit Bitcoin werden (Foto: © Sergey Tarasov / Adobe Stock)

Das weltweit verwendbare, dezentrale Zahlungssystem Bitcoin ist derzeit insbesondere in der Schweiz in aller Munde. Der Grund dafür ist, dass im Kanton Zug vor einer Woche das erste Bitcoin Meetup weltweit unter dem Motto Crypto Valley stattfand – und das nur kurz nachdem der eher konservative Finanzplatz in Zürich die Chance verpasste, in Sachen Bitcoin-Know-how ein wenig aufzurüsten. Bereits bei der Gründungsveranstaltung der Swiss Bitcoin Association im Zürcher Colab betonte Johann Gevers, dass der Schweizer Kanton Zug zukünftig international führend in puncto Kryptowährungen werden soll. Im vergangenen Jahr waren weltweit bereits über 6’000 Orte wie zum Beispiel Geschäfte oder Hotels eingetragen, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren – Tendenz steigend. Auch namhafte Unternehmen wie Dell, Expedia und WordPress haben sich auf die digitale Währung eingelassen. Experten gehen davon aus, dass Bitcoin sich schon bald am Finanzmarkt etablieren kann. Wir sind gespannt und bleiben dran!

Mit Material von bitcoinnews.ch