Die Silvester-Party war super, die Nacht lang und der Alkohol ist in Massen geflossen – wie ihr dem Kater am nächsten Tag den Kampf ansagt, lest ihr hier.

Sieben Tipps, um dem Kater endgültig den Kampf anzusagen
Adieu, Katerstimmung! So werdet ihr euren Hangover los (Foto: © David Pereiras / Dollar Photo Club)

Die Kommilitonen haben zur Silvester-Sause eingeladen und anschliessend habt ihr die Nacht bei einem Tänzchen im Club ausklingen lassen? Wunderbar, wäre da nicht der Kater am nächsten Morgen, der uns mit Übelkeit, Kopfschmerzen und Co. den ganzen Tag im Bett festnagelt. Nun ist Montag der 2. Januar und es scheint immer noch kein Stück besser. Was wirklich gegen einen ausgewachsenen Silvester-Hangover hilft, lest ihr im Folgenden.

#1: Essen 

Vor der Party ist Essen en masse angesagt: Kohlenhydrate in Form von Pasta, Pizza, Burgern und Co.? Unbedingt, denn die fetthaltige Kost verlangsamt die Aufnahme von Alkohol im Blut immens. Während der Party dürft ihr ruhigen Gewissens weiter sündigen – Salzstangen oder Nüsse versorgen den menschlichen Organismus mit Salzen, die der Alkohol dem Körper entzieht.

#2: Süsse Drinks? Finger weg! 

Besonders zuckerhaltige Getränke wie beispielsweise Glühwein, Liköre oder süsse Sahnecocktails solltet ihr auf der nächsten Party unbedingt vermeiden, wenn ihr am nächsten Tag nicht mit einem dicken Brummschädel aufwachen möchtet. Am besten bleibt ihr den Abend über bei einem Drink, der verhältnismässig wenig Zucker enthält.

#3: Tabakkonsum einschränken 

Zwar kommt die Zigarette zum Bier besonders gut, den Tabakkonsum solltet ihr bei der nächsten Sause allerdings unbedingt auf ein Minimum reduzieren. Nikotin senkt den Alkoholspiegel im Blut, wodurch dem Körper vorgegaukelt wird, dass er noch nicht übermässig betrunken ist. Die Folge: Ihr trinkt schnell mehr und dürft euch auf einen vernichtenden Kater am nächsten Morgen einstellen.

#4: Genügend Wasser 

Die wichtigste Trink-Regel: Auf ein Glas Alkohol folgt ein Glas Wasser. Alkohol entzieht dem Körper Wasser, dass ihr ihm so wieder zuführt. Am besten trinkt ihr zusätzlich vor dem Schlafengehen noch einen Liter zur Kater-Vorbeugung.

#5: Katerfrühstück 

Jetzt ist er da, der Morgen danach. Tipps eins bis vier habt ihr nicht beachtet, also hilft nur noch eins: Das Katerfrühstück mit jeder Menge salzigen Speisen, die die in der Nacht durch Alkohol verlorenen Salze wieder ersetzen. Wundermittel: Saure Gurken, Salzstangen und Honig!

#6: Frische Luft 

Raus in die Natur: Frische, kalte Luft versorgt den durch Alkohol geschändeten Körper mit wertvollem Sauerstoff. Ein gemütlicher Spaziergang um den Block hat schon so manch einen Patienten mit Hangover wieder auf die Beine gebracht…

#7: Pfefferminzöl 

Wem weder ein Spaziergang noch ein ausgedehntes Frühstück im Kampf gegen den Kater geholfen hat, der sollte es unbedingt mit der Geheimwaffe Pfefferminzöl probieren. Träufelt euch ein paar Tropfen auf die Stirn und massiert mit dem Öl Nacken und Schläfen. Das bringt nicht nur Frische, sondern entspannt und macht die Gedanken wieder ein bisschen klarer. 

Mit Material von fem.com, fitforfun.de