Im nächsten Jahr müssen Schweizer Jugendliche mit höheren Krankenkassenprämien rechnen. Besonders in der Deutschschweiz wird die Krankenversicherung ab 2016 teurer.

Ab nächstem Jahr erhöhen sich die Prämien der Krankenkassen
Höhere Prämien bei den Krankenkassen: Ab 2016 zahlen Jugendliche mehr! (Foto: © Joris Louwes / flickr - CC BY 2.0)

Die Krankenkassenprämien steigen im Jahr 2016 voraussichtlich um bis zu sechs Prozent. Das ergab eine Analyse von 80’000 bereits bekannten Prämienbeträgen. Die Zahlen liegen damit deutlich über der Prognose von letztem Jahr. Durchgeführt wurde die Analyse von dem Online-Vergleichsdienst bonus.ch. Die Erhöhung der Prämien betrifft insbesondere junge Versicherte in der Deutschschweiz. Einwohner der Kantone Aargau, Glarus, Luzern, Nidwalden, Obwalden, St. Gallen und dem Alpenzellerland zahlen dann mehr für die Krankenversicherung. Versicherte in der Westschweiz und Tessin haben hingegen Glück: Dort werden die Beiträge nur geringfügig steigen.

Prämien der Krankenkassen entwickeln sich unterschiedlich

In der Tat unterscheiden sich die Erhöhungen der Prämien von Kanton zu Kanton deutlich. So werden teilweise Erhöhungen von bis zu 25 Prozent und sogar Reduktionen um bis zu 10 Prozent erwartet. In Zürich muss ein junger Erwachsener im nächsten Jahr beispielsweise mit einer um etwa 19 Prozent erhöhten Prämie rechnen. Insbesondere bei traditionellen Versicherungsverträgen mit Franchisen von 2000 oder 2500 Franken sollen sich die Erhöhungen bemerkbar machen.

 

Mit Material von blickamabend.ch