Wie Weltenbummler auf Reisen richtig Geld sparen können, verraten euch die Tipps von Travel-Profi Mark Hull auf dem US-Blog DoughRoller.

So spart ihr auf Reisen jede Menge Geld: Tipps & Tricks
Auf Reisen Geld sparen: Mit diesen zehn Tipps vom Travel-Profi Mark Hull höchstpersönlich (Foto: © Daxiao Productions / Adobe Stock)

Wenn sich einer als absoluter Glückspilz bezeichnen kann, ist es garantiert Mark Hull: Der Soldat konnte in den vergangenen drei Jahren quer durch Europa reisen und die schönsten Städte des Kontinents kennenlernen. Während seiner Trips musste Mark Hull immer sein Geld im Blick haben und hat deswegen ein paar Tipps zusammengestellt, wie Reisende aus aller Welt ein paar Kröten sparen können.

#1: Nur Bares ist Wahres

Hierzulande ist die Bevölkerung ziemlich bargeldverliebt – zum Glück, denn dadurch haben wir gegenüber Kreditkarten-Nationen wie den USA oder Grossbritannien eine Art natürlichen Vorteil. Am besten habt ihr auf Reisen immer ein wenig Bargeld in der Landeswährung in der Tasche. So behaltet ihr einen besseren Überblick über eure Finanzen.

#2: Beim Wechseln Geld sparen – Tipps für Fremdwährungen

Einige Weltenbummler wechseln ihr Geld in heimischen Gefilden. Banken verlangen hier jedoch häufig hohe Gebühren oder bieten schlechte Kurse. Direkt vor Ort gibt es weitaus günstigere Wege, an die jeweilige Landeswährung zu kommen – Wechselstuben sei Dank! Aber Finger weg von Wechselaktionen am Flughafen: Auch hier startet ihr euren Trip unterm Strich mit weniger Geld! Wer längere Zeit im Ausland lebt, sollte eventuell sogar die Eröffnung eines Kontos bei einer einheimischen Bank erwägen.

#3: Benutzt die Landeswährung

Eines der besten Beispiele liegt direkt um die Ecke: die tschechische Hauptstadt Prag. In Prag wird beispielsweise der Euro als Zweitwährung neben den tschechischen Kronen geführt. Mark Hull hatte einmal die Wahl, eine Rechnung mit Euro oder mit Kronen zu begleichen. Was er zu diesem Zeitpunkt nicht wusste: Die Summe in Euro überstieg die Summe in Kronen um einiges. Aus diesem Grund solltet ihr immer auch etwas von der Landeswährung in der Tasche oder zumindest die Wechselkurse im Blick haben!

#4: SIM-Karten im Reiseland

Wenn ihr mehr als nur ein bis zwei Wochen in einem fremden Land seid, lohnt es sich, eine SIM-Karte für euer Smartphone zu besorgen. Hierbei setzt ihr am besten auf Datenvolumen anstatt auf Telefonminuten und SMS – wir chatten doch eh am häufigsten über WhatsApp und Co.

#5: Entsperrt euer Smartphone

Nicht jedes Smartphone ist für jede SIM-Karte gesperrt. Erkundigt euch vor Reiseantritt bei eurem Anbieter, ob euer Natel gesperrt ist, ihr also nur SIM-Karten eures Anbieters nutzen könnt. Falls ja, bittet eben jene darum, die Sperre zu entfernen, damit ihr auch ausländische Karten nutzen könnt.

#6: Lasst Verträge ruhen

Ob Smartphone oder Fitnessstudio: Einige Menschen haben langfristige Abos. Falls ihr für längere Zeit ins Ausland geht, solltet ihr eure Verträge für diese Zeit ruhen lassen. Bei den meisten Anbietern ist eine Pause von bis zu einem Jahr kein Problem. Nach eurer Rückkehr könnt ihr eure Abos einfach weiterlaufen lassen, habt auf euren Trips jedoch jede Menge Geld gespart.

#7: Adapter nicht vergessen

Zahlreiche Länder haben andere Standards in puncto Stromnetz. Genau deswegen lohnt es sich, vor eurer Reise einen passenden Adapter zu besorgen, um vor Ort nicht für jedes Gerät ein neues Ladekabel kaufen zu müssen. Universelle Adapter gibt es schon für wenig Geld bei Amazon.

#8: Internationaler Führerschein

Nicht überall dürft ihr mit dem europäischen Führerschein fahren. Damit ihr beim Mieten eines Autos oder bei etwaigen Verkehrskontrollen nicht in Schwierigkeiten geratet, solltet ihr euch unbedingt eine internationale Fahrerlaubnis zulegen.

#9: Zug – das ultimative Verkehrsmittel

Zugfahrten sind ganz schön entspannt und ihr müsst euch um nichts Gedanken machen. Besonders für Reisen in europäische Metropolen empfiehlt sich ein Zugticket immer wieder: Es ist sehr viel günstiger, bis zu einer Grenzstadt zu fahren und im Nachbarland ein Anschlussticket zu kaufen, als selbst ins Auto zu steigen.

#10: Fliegen lohnt sich

Billig-Airlines sei Dank: Ryanair, Easyjet und Co. machen es möglich, dass wir schnell und günstig durch ganz Europa fliegen können. Viele nationale Fluglinien bieten darüber hinaus günstige Inlands-Flüge an. Wenn ihr eine Reise in ferne Länder plant, lohnen sich oft auch Flüge mit Zwischenstopps – zumindest finanziell.

 

Mit Material von businessinsider.de