Ob Gehalt, Investment oder Notgroschen: Hier kommen zwölf wertvolle Tipps, die eure Finanzen blitzschnell auf Vordermann bringen!

Hier kommen die wichtigsten Tipps in puncto Finanzen für alle unter 30
Mit-Zwanziger aufgepasst: Hier kommen die wichtigsten Tipps in Sachen Finanzen (Foto: © Fouquier ॐ / flickr - CC 1.0)

Ihr denkt, in den Zwanzigern ist Geld nicht so wichtig und Sparen sowieso völlig überflüssig? Irrtum, denn besonders am Anfang eurer Karriere legt ihr den Grundstein für euren späteren Wohlstand! In diesem Artikel präsentieren wir euch zwölf Tipps in puncto Finanzen, die etwaige Geldsorgen ruck, zuck aus dem Weg räumen.

#1: Geld für den Notfall zurücklegen

Das Leben ist voller Überraschungen und häufig wirken sich diese mächtig auf eure Finanzen aus. Um euch dafür zu wappnen, solltet ihr unbedingt ein Notfall-Budget ansparen, auf das ihr im Fall der Fälle zugreifen könnt. Wie hoch dieser Betrag ausfällt, ist euch überlassen – Experten raten allerdings dazu, drei bis acht Monate der Lebenshaltungskosten zurückzulegen.

#2: Gehalt ist Verhandlungssache

Ein fetter Bonus oder eine Gehaltserhöhung kommen nicht von alleine. Wenn ihr jedoch hart arbeitet und effizient für euer Unternehmen seid, könnt ihr euren Vorgesetzten nach einer kleinen Gehaltserhöhung fragen.

#3: Für den Ruhestand vorsorgen

Der Ruhestand kommt uns in den Zwanzigern ganz schön weit entfernt vor. Je früher wir allerdings anfangen dafür zu sparen, desto höher ist auch die Rendite. Finanzexperten empfehlen, mindestens zehn Prozent des Einkommens für die Rente beiseitezulegen.

#4: Sparziele setzen und Geld für grössere Anschaffungen sparen

Ob Haus, Auto oder Urlaub: In Zukunft kommen Ausgaben auf uns zu, die alle finanzielle Dimensionen sprengen. Bereitet euch auf diesen Zeitpunkt vor, indem ihr euch so früh wie möglich Sparziele setzt! Am einfachsten geht dies, wenn ihr einen Dauerauftrag einrichtet, der den gewünschten Betrag direkt auf ein anderes Konto transferiert.

#5: Einkommensziele definieren

In euren Zwanzigern geht es definitiv nicht nur darum zu sparen, sondern vielmehr auch darum, euer Einkommen kontinuierlich zu erhöhen. Dafür setzt ihr euch bestenfalls ein Ziel und entwickelt einen Finanzplan, mithilfe dessen ihr dieses Ziel erreicht. Ganz wichtig: Seid realistisch, aber setzt eure Ziele auch nicht zu niedrig an!

#6: Versicherungen abschliessen

Versicherungen sind komplex und verwirrend – kein Wunder also, dass sich niemand so recht mit ihnen auseinandersetzen will. Spätestens mit 30 solltet ihr allerdings den passenden Versicherungsschutz für euch gefunden haben. Sind Versicherungen einmal abgeschlossen, könnt ihr Jahr für Jahr checken, ob diese noch die besten Optionen für euch sind.

#7: Ausgaben schriftlich festhalten

Spätestens mit 30 solltet ihr wissen, wie viel Geld ihr einnehmt und wie viel Geld ihr ausgebt. Um eure Finanzen schriftlich festzuhalten, eignet sich die klassische Excel-Tabelle wunderbar. Zahlreiche Apps erleichtern diese Aufgabe ebenfalls ungemein.

#8: Studienkredite zurückzahlen

Kredite für das Studium sind vor allem in den USA weit verbreitet, doch auch hierzulande müssen Studenten bestimmte Ausbildungsförderungen zurückzahlen. Bis Anfang 30 solltet ihr unbedingt eines Grossteil dieser Kosten beglichen haben, damit kommenden grösseren Anschaffungen nichts mehr im Wege steht.

#9: Mit Nebentätigkeiten experimentieren

In unseren Zwanzigern konzentrieren wir uns oft mehr darauf Geld zu sparen, als Geld zu verdienen. Wenn ihr für mehrere Einnahmequellen sorgt, indem ihr euch beispielsweise mit einem Hobby selbständig macht, habt ihr eher die finanziellen Mittel, um euch selbst auch mal etwas zu gönnen.

#10: Für eine hohe Kreditwürdigkeit sorgen

Wenn grössere Anschaffungen auf dem Plan stehen, ist eine hohe Kreditwürdigkeit wichtig – für diese legt ihr ebenfalls in euren Zwanzigern den Grundstein.

#11: Daueraufträge für regelmässige Ausgaben einrichten

Daueraufträge sind unheimlich praktisch für regelmässige Kosten. So müsst ihr nicht dauernd daran denken! Dennoch solltet ihr hin und wieder auf eurem Konto nachsehen, ob alles mit rechten Dingen zugeht und ob sämtliche Abbuchungen richtig verlaufen.

#12: Investiert in euch selbst

Erfolgreiche Menschen bilden sich kontinuierlich fort, auch nach der Uni. Ob Kurse, Konferenzen oder Bücher: Sich geistig fit zu halten, ist das A und O in euren Zwanzigern.

 

Mit Material von businessinsider.de