Kommen wir gleich zu den Zutaten: Eine runtergekommene Gegend in Brooklyn, New York. Gangster. Eine Bar. Zwielichtige Gestalten. Ein Cop. Eine Frau. Ein Hund. Leichen.

Zutaten, welche richtig verrührt, mir das Herz schneller schlagen lassen.

Schon die ersten Szenen führen einen direkt in die Szenerie ein; das Viertel, die Bewohner und deren Probleme. Alle kennen sich, sind zusammen aufgewachsen und haben es nicht aus Brooklyn rausgeschafft. Eigentlich sind es Menschen wie du und ich mit ihren kleinen Sorgen. Nur, dass sie sich nicht wie unsereins mit Steuern oder Krankenkassenprämien rumschlagen müssen, sondern mit der tschetschenischen Mafia. Jeden Tag sammelt diese ihre Tageseinnahmen in einer Bar ein. Natürlich nicht jeden Tag dieselbe.

Nur soviel sei verraten. Wie immer mit der Mafia, lauert der Ärger gleich um die Ecke. Doch gibt es keinen Kundendienst, welcher Reklamationen weiterleiten oder Fristverlängerungen erteilen würde.

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass es der letzte Film von James Gandolfini († 2013) ist. Ich höre euch schon fragen:“Ähh?“ Sind euch die Sopranos ein Begriff? Genau, der Dicke aus der gleichnamigen Serie.

Wie oft bei amerikanischen Filmen ist die Verpackung ein Augenschmaus. Kamera, Schnitt, Musik, Ausstattung, Schauspieler. Alles makellos.

Der Film ist einfach und gradlinig erzählt. Kein Pipifax. Zwei Hauptfiguren und eine Handlung, die langsam aber sicher auf den unausweichlichen Höhepunkt zusteuert. Ein bisschen wie beim Sex. Ob man beim Höhepunkt auf seine Kosten kommt weiss man erst hinterher.

Aber manchmal ist’s mit Filmen wie mit aufgewärmten Suppen. Die Zutaten stimmen. Der Geschmack kommt einem bekannt vor. Aber irgendwie schmeckt’s trotzdem ein wenig fad. Vielleicht habe ich einfach schon zu oft die gleiche Suppe gegessen.


 

The Drop by Michaël R. Roskam
Genre: Drama
Country, Year: USA, 2014
Cinematography: Nicolas Karakatsanis
Producer: Peter Chernin, Jenno Topping, Mike Larocca, M. Blair Breard, Dennis Lehane
Cast: Tom Hardy, Noomi Rapace, James Gandolfini, Matthias Schoenaerts
The Drop Webseite

Hier gehts zu allen ZFF-Filmkritiken