Das Wochenende naht und ihr habt mal wieder Bock auf eine Party in eurer WG? Wir verraten euch 20 Tipps, die eure Feier perfekt machen.

Mit diesen 20 Schritten wird eure WG-Party ein Hit
So wird eure WG-Party ein absoluter Kracher (Foto: © jmcmichael / Flickr CC BY-SA 2.0)

Ihr wart schon auf unzähligen Partys und seid langsam auch mal an der Reihe, eine Feier in eurer Studentenbude auszurichten, habt aber keinen Bock auf Müll, feindselige Nachbarn und kleinkarierte Vermieter? Im Folgenden zeigen wir euch in 20 einfachen Schritten, wie auch ihr eine WG-Party schmeissen könnt, die ihrem Namen alle Ehre macht.

#1: Alkohol 

Mit reichlich Bier und anderen köstlichen Promille-Varianten legt ihr den Grundstein für eure perfekte Party. Positiver Beigeschmack: Alkohol ist eines der zuverlässigsten Mittel, um Studenten auf eure Seite zu ziehen!

#2: Mehr Alkohol 

Um wirklich genug Flüssiges am Start zu haben, eignet sich ein Facebook-Post à la Hey zusammen, wäre super, wenn ihr noch ein bisschen was mitbringen könntet. Dosenbier und klare Bowle sind euch damit sicherlich gewiss.

#3: Kulinarisches 

Sorgt für Highlights in der Küche, achtet aber darauf, keine Lebensmittel zu kaufen, die später für immer euren Teppichboden zieren könnten.

#4: Nachbarn warnen 

Verfasst frühzeitig einen Zettel für die Nachbarn und hängt ihn im Treppenhaus auf. So bleiben euch nerviges Klopfen und die Polizei vor der Tür erspart.

#5: Wertsachen 

Bringt unbedingt eure Wertsachen in Sicherheit. Bier oder Schnaps auf Laptop oder TV-Geräten kommen nicht ganz so gut.

#6: Persönliches 

All das, woran euer Herz hängt, solltet ihr vor der Party unbedingt vor den Gästen verstecken. Oder wollt ihr, dass eure Pärchen-Fotos vom letzten Südsee-Urlaub das Spott-Objekt werden?

#7: Vortrinken 

Vortrinken am besten mit der eigenen WG, um die Liebe und Harmonie mit den Mitbewohnern zu festigen.

#8: Soziales 

Treibt ein bisschen Smalltalk mit Personen, die zu früh kommen, die aber keiner so richtig kennt. Wer weiss, wofür es gut ist…

#9: Einlass 

Türe auf, Türe zu, Türe auf, Türe zu… Betet dafür, dass sich die Party-Gäste im Treppenhaus einigermassen zivilisiert verhalten.

#10: Bier 

Sobald die Party ein bisschen im Gange ist, wird es Zeit für euer erstes Bier und ein bisschen Entspannung.

#11: Mehr Bier 

Zweite Runde…

#12: Horizont erweitern 

Auch mal mit den Freunden der Mitbewohner zu reden, sollte schon drin sein. Vielleicht ist ja sogar jemand Interessantes dabei.

#13: Tanzen 

Den Dancefloor eröffnet am besten ihr selbst. Wird auch langsam mal Zeit.

#14: Mehr Tanzen 

Tanzt, als würde niemand zu sehen! Ist schliesslich eure Bude.

#15: Musik 

Dreht die Musik so richtig laut auf.

#16: Schlechte Musik 

Wir alle wissen: Schlechte Mucke ist die beste Mucke. Die Backstreet Boys kommen einfach nie aus der Mode.

#17: Stimmung 

Wenn die Hütte brennt, zieht ihr euch am besten was mega Bescheuertes an und macht euch voll zum Affen. Dran erinnern kann sich morgen eh keiner mehr.

#18: Vorsorge 

Solltet ihr spüren, dass eure Nachbarn doch nicht ganz so begeistert von eurer Party sind wie ihr selbst, empfiehlt sich ein rascher Location-Wechsel.

#19: Ansonsten 

Habt ihr gute Nachbarn, bleibt ihr in der Bude und geniesst so lange es geht die Vorzüge von Billig-Bier und der Wohngemeinschaft.

#20: Schlafen

Ins Bett gehen und einfach am nächsten Tag aufräumen. Juckt sowieso keinen, wie die Bude aussieht.

Mit Material von zeitjung.de